Logo CW Bearing

Lager mit Spezialdichtung für axiale Vorspannung
Startseite Aktuelles Sitemap FAQ Impressum Glossar AGB
zweireihiges Rillenkugellager
Unternehmen
Produkte
Berechnungen
Nominelle Lebensdauer
Modifizierte Lebensdauer
Statische Tragsicherheit
Weitere Berechnungen
Services
Downloads
Karriere
Kontakt

Nominelle Lebensdauer

Dynamisch beanspruchte Kugellager

Die standardisierte Berechnungsmethode für dynamisch beanspruchte Wälzlager ist in der ISO 281:2007(E) festgelegt. Die Lebensdauer von 90 Prozent einer offensichtlich identischen Gruppe gleicher Kugellager bei identischen Betriebsbedingungen ist definiert als die nominelle Lebensdauer.

Formel 1

L10 nominelle Lebensdauer für eine Erlebenswahrscheinlichkeit von 90 % in 106 Überrollungen
C dynamische Tragzahl in Newton
P dynamisch äquivalente Lagerlast in Newton (Formel 3)

Die dynamische Tragzahl C unserer ein- und doppelreihigen Kugellager ebenso wie diejenige unserer ein- und doppelreihigen Schrägkugellager finden Sie in den Produkttabellen unter Rillenkugellager und Schrägkugellager. Bei einer Last C wird eine nominelle Lagerlebensdauer L10 von 106 Überrollungen erreicht. Die dynamischen Tragzahlen in den Produkttabellen gelten für unseren Standardwälzlagerwerkstoff GCr15 und für unsere Standardwärmebehandlung mit einer maximal zulässigen Dauerbetriebstemperatur von 150 °C. Die dynamischen Tragzahlen von alternativen Werkstoffen oder alternativen Wärmebehandlungsbedingungen können auf Anfrage mitgeteilt werden.

Bei konstanter Lagerdrehzahl kann die Lagerlebensdauer zusätzlich in Betriebsstunden angegeben werden.
Für Kugellager gilt:

Formel 2

L10h nominelle Lebensdauer in Betriebsstunden
n Lagerdrehzahl, Relativdrehzahl zwischen den beiden Lagerringen in U/min

Dynamisch äquivalente Lagerlast

Die dynamisch äquivalente Lagerlast mit ihrer auf das Lager bezogenen Wirkrichtung und ihrem Betrag ist definiert als diejenige Last, welche dieselbe Lagerlebensdauer wie das tatsächliche Lagerlast- und Lagerdrehzahlprofil erreicht. Es ist eine Radiallast für Radiallager und eine Axiallast für Axiallager. Basierend auf der nachfolgenden Formel 3 und den nachfolgenden Tabellen 1 und 2 werden die tatsächlichen axialen und radialen Lagerkräfte durch diese theoretische äquivalente dynamische Lagerlast ersetzt.

Formel 3

Fr radiale Komponente der tatsächlichen Lagerbelastung in Newton
Fa axiale Komponente der tatsächlichen Lagerbelastung in Newton
X Radiallastfaktor nach Tabelle 1 bzw. 2 in Abhängigkeit von Fa / Fr
Y Axiallastfaktor nach Tabelle 1 bzw. 2 in Abhängigkeit von Fa / Fr
e Grenzwert für Fa / Fr zur Auswahl der Faktoren X und Y

In den folgenden beiden Tabellen 1 und 2 sind die Lastfaktoren X und Y zur Berechnung der dynamisch äquivalenten Lagerlast für ein- und zweireihige Rillenkugellager sowie für Schrägkugellager zusammengefasst.

Die beiden Lastfaktoren hängen von der relativen Axiallast Fa / Fr und dem Lagerbetriebsspiel im montierten Zustand der Lager ab. Die Werte in den nachfolgenden Tabellen basieren auf den gängigen Passungen für Welle und Gehäuse.

Tabelle 1: Radial- und Axiallastfaktoren für ein- und zweireihige Rillenkugellager
Tabelle 1: Radial- und Axiallastfaktoren für ein- und zweireihige Rillenkugellager
* Entscheidend ist das Lagerbetriebsspiel im montierten Zustand.

Tabelle 2: Radial- und Axiallastfaktoren für Schrägkugellager
Tabelle 2: Radial- und Axiallastfaktoren für Schrägkugellager

Fa axiale Lagerlast in Newton
C0 Statische Tragzahl in Newton entsprechend Rillenkugellager
h0 Relative Axiallast entsprechend Rillenkugellager

Zwischenwerte für X und Y, die nicht in den oben stehenden Tabellen enthalten sind, können durch lineare Interpolation berechnet werden. Die Relative Axiallast eines jeden Wälzlagers kann Rillenkugellager entnommen werden.

Für eine detaillierte Berechnung fordern Sie bitte unseren Katalog an.

nach oben
© 2008-2017 Cixing Group Co., Ltd.
Alle Rechte vorbehalten.